• Reitschulbetrieb unter Auflagen

    Ab dem 13. Mai nehmen wir unseren Reitbetrieb unter Auflagen wieder auf. Bitte die Informationen weiter unten beachten.

  • Sommerferien

    In den letzten Tagen erreichen uns immer wieder Fragen, wie es mit den Reiterferien im Sommer aussieht.
    Leider können wir (wie alle anderen Ferienhöfe) diese Frage aktuell noch nicht beantworten, da wir von den politischen Entscheidungen abhängig sind. Auf diese warten wir genauso gespannt wie ihr.
    Sollte es etwas Neues geben werden wir euch natürlich umgehend informieren.

Ab Mittwoch 13. Mai 2020 starten wir wieder mit dem Reitunterricht

 

Verhaltensregeln auf dem Reiterhof

 

Personen mit Krankheitssymptomen dürfen die Reitanlage nicht betreten!!

Reitschüler, die aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen, wie z.B. Vorerkrankungen oder Allergien mit asthmatischen Beeinträchtigungen zur CoronaRisikogruppe zählen, können zurzeit nicht in die allgemeinen Reitgruppen integriert werden. Sie müssen generell zu einem späteren Zeitpunkt wieder in den Unterricht einsteigen.

Auf dem gesamten Gelände (auch auf dem Parkplatz) gilt es die 2m Abstands Regel einzuhalten und soziale Interaktionen auf ein Minimum zu beschränken. Da wir die maximale Anzahl an Personen auf dem Hof so gering wie möglich halten müssen, dürfen Eltern sich zurzeit nicht auf dem Hofgelände aufhalten, mit Ausnahme wartender Eltern in den Autos auf dem Parkplatz. Die Schüler müssen nach der Reitstunde zügig und auf direktem Wege das Hofgelände verlassen. Hierfür bitten wir Euch den Hinweisschildern zu folgen.

Die allgemeinen Hygienemaßnahmen zum Infektionsschutz sind zu jeder Zeit einzuhalten:

Unmittelbar nach dem Betreten der Anlage ist auf direktem Wege der Sanitärbereich aufzusuchen und sich entsprechend gründlich die Hände zu waschen, bevor weitere Gegenstände, wie z.B. Putzzeug etc. angefasst werden. Zusätzlich bitten wir Euch während des gesamten Aufenthalts auf dem Hof Reithandschuhe zu tragen.

Dabei ist darauf zu achten, dass sich in der Toilette immer nur eine Person aufhalten darf und Einweghandtücher sind zu benutzen.

Nach der Reitstunde und gegebenenfalls der Versorgung der Pferde, ist wiederum der Sanitärbereich aufzusuchen und sich abermals gründlich die Hände zu waschen, bevor der Heimweg angetreten wird.

Die Vor- und Nachbereitung der Pferde muss mit entsprechenden räumlichen Abständen der Menschen/Pferde voneinander erfolgen. Maximal 2 Pferde pro Anbindebalken. Bitte achtet hier auf die Markierungen am Putzplatz.

Das Reiterstübchen bleibt vorübergehend noch geschlossen.

Wer Utensilien aus der Sattelkammer benötigt, muss darauf achten, dass auch hier nur immer maximal eine Person im Raum sein darf.

Das Tragen eines Mundschutzes beim Aufenthalt im Stall, in den Sattelkammern, auf den Stallgassen und an den Sanitärräumen ist erforderlich. Nach dem Aufsteigen können diese abgenommen werden und in einer Jacke oder Hosentasche verstaut werden. Nach dem Absitzen muss der Mund und Nasenschutz wieder aufgesetzt werden bis die Reitanlage verlassen wurde.

Eine Reitgruppe muss erst die Reitbahn verlassen haben, bevor die nächste diese betritt. Ein etwaiger Pferdewechsel ist vom Ausbilder unter Wahrung der Abstandsregeln sicherzustellen.

Wie Sie an diesem Schreiben erkennen können, geben wir uns die größte Mühe die Reitstunden so zu planen, dass trotz dieser schwierigen Situation mit all ihren Vorschriften alle Kinder reiten können. Dies bedarf exakter Planung und einem guten Zeitmanagement. Für einen reibungslosen Ablauf ist es zwingend notwendig, dass Ihr Kind pünktlich zum Reitunterricht erscheint.

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Trimbser Mühle

Hofteam