Das Islandpferd

 

Was sind Islandpferde?

 

 

 

Islandpferde haben einen sehr guten Charakter. Sie sind in der Herde sehr verträglich und freundlich zu Menschen. Unarten wie Beißen, Treten, Steigen findet man selten. Das ist einfach zu erklären. Islandpferde sind in Island immer in großen Herden gehalten worden. Sie lernen von ihren Müttern, ihren Spielkameraden, von älteren Pferden: Was man fressen kann, wo man sich bei schlechtem Wetter unterstellt, wo man im Winter noch etwas zu fressen findet, an welcher Stelle man durch einen Fluss schwimmen kann, wer der Chef oder die Chefin ist, wem man das Futter nicht wegfressen sollte. Das alles lernt das Islandpferd bis es vier, fünf Jahre alt ist und ist dann eine richtige Persönlichkeit. Vom Menschen hat es bis dahin wenig erfahren - außer dass er es füttert, mal streichelt und für die Gesundheit sorgt. Jetzt muss das junge Pferd nur noch verstehen, dass es den Menschen respektiert, so wie den Herdenchef. Macht man bei der Erziehung keine Fehler, werden Islandpferde tolle Freunde mit einem wunderbaren Charakter.

 

 

Sind Islandpferde Familiepferde?

 

Ja, ganz besonders tolle, weil sie durch guten Charakter und den Tölt auch für unerfahrene und ältere erwachsene Reiterinnen und Reiter geeignet sind. Es macht Riesenspaß mit der ganzen Familie und Freunden auszureiten, die Pferde beim Spielen zu beobachten, sich einfach zu ihnen auf die Koppel zu setzen.

 

 

Kann man mit Islandpferden im Gelände reiten?

 

Natürlich! Die meisten Islandpferde reiten nur im Gelände. Es macht sowohl Menschen als auch den Pferden Spaß, gemeinsam in der Natur zu sein, bergauf, bergab, durch Felder und durch Wälder zu tölten.

 

 

Was kann man machen, wenn man jung ist und Islandpferde reiten möchte?

 

Um Islandpferde kennen zu lernen, kann man zu Freunden gehen, die welche haben, oder eine gute Reitschule besuchen, wo man Islandpferde reiten kann. Möchte man mehr machen, gibt es Jugendreitkurse, Freizeitcamps, Reitstunden und vieles mehr. Auch wenn man kein eigenes Pferd hat - manche Reitschulen haben sehr gute Schulpferde.

 

Wie groß werden Islandpferde?

 

Islandpferde haben ein Stockmaß - so heißt die Höhe beim Pferd, wenn sie am Widerrist (der erhöhte Übergang vom Hals zum Rücken bei Vierbeinern) gemessen wird - von 133 bis 145 Zentimetern.

 

Islandpferde sind Kleinpferde, sie sind richtige Reitpferde für Erwachsene, die sehr viel arbeiten können. In Island wurden sie seit mehr als tausend Jahren als Transportmittel und Reitpferde genutzt. Islandpferde sind eine besondere Rasse, die außer den Gangarten Schritt, Trab und Galopp auch noch Tölt und Rennpass anbieten. Sie haben einen freundlichen Charakter und sind tolle Kumpels. Vor etwa tausend Jahren wurde beschlossen, dass nie mehr ein Pferd nach Island gebracht werden darf - und so ist es bis heute. Selbst ein Pferd was in Island geboren wurde, darf niemals dorthin zurück, wenn es einmal die Insel verlassen hat.

Vor etwa 45 Jahren kamen die ersten Islandpferde nach Deutschland.

  

 

 

Offenstallplätze frei

(Auch für Allergikerpferde)
Bei Interesse kontaktieren Sie uns